• Ipftrotter

Schweizer Geheimtipps mit Kidzz zwischen Schoggi, Chäs, Chuä und Bärge

In der Schweiz kann man nicht nur ausgesprochen gut wintersporteln. Nein, auch abseits der Pisten sammelt ihr mit Kindern zu jeder Jahreszeit fantastische Urlaubserlebnisse. Wir haben einige Jahre mit Kleinkind bei den Eidgenossen gelebt und eine Menge Ferienorte getestet, die für viele Reisende nicht allzu bekannt sein dürften. Wir zeigen euch unser persönliches Best Of. Da ist garantiert etwas dabei für euren nächsten Urlaub!

SPEZIELL

La Chocolaterie Maison Cailler: Beginnen wir mit der Schokoladenseite der Schweiz. Idyllisch gelegen, im Dorf Broc, bereitet ein Besuch der bekannten Schokoladenfabrik Cailler besondere Freude. Bereits die Anfahrt wird euch gefallen: Eingebettet zwischen dem Greyerzersee und den Zauberbergen. Auf einem Rundgang erlebt ihr die Schritte der Schokoladenherstellung sowie die Historie der Cailler Fabrik. Das Beste kommt zum Schluss: Ihr dürft die euch quer durch die bekanntesten Schoggis kosten und im angeschlossenen Fabrikladen natürlich auch eure Favoriten kaufen.

Greyerzer Schaukäserei: Der Greyerzer Käse gehört in jedes Chääsfondue, das ist kein Geheimnis. Und warum der so gut schmeckt, wird spätestens bei der Fahrt durch Gruyére klar. Saftige Wiesen, grüne Wälder umrahmt von Bergen und dem Greyerzersee. Ein wirklicher Heidi-Traum! In einer interaktiven Ausstellung taucht ihr in die Welt der Käses ein. Von der Galerie aus werft ihr zwei bis vier Mal am Tag live einen Blick auf die Herstellung. Weiterhin bietet das Areal einen Spielplatz, einen Käsereienlehrpfad, ein Restaurant und einen Fabrikverkauf.

Schokoladenzug: Wenn ihr das Käse-und Schokoladenprogramm komplett entdecken möchtet, steigt ein in den Schokoladenzug! Per Bahn in der 1. Klasse fahrt ihr schienenbequem und stilvoll von Montreux über Gruyéres bis Broc. Ein echtes Erlebnis!

Schloss Chillon in Montreux: Nein, in Montreux könnt ihr nicht nur overdressde Louis Vuitton-Taschenträgerinnen in freier Wildbahn beobachten. Vielmehr hat uns in diesem Ort das Chateau de Chillon fasziniert! Direkt am Genfer See ragt es imposant umgeben von Mauern in das Wasser hinein. Über eine kleine Brücke schreitet ihr ein und begebt euch auf Zeitreise u.a. durch unterirdische Gewölbe, vier spannende Schlosshöfe, große Säle und die Kapelle. Früher besaß das Schloss eine eigene Weinpresse mit Weinkeller. Seit 2011 wurde diese Tradition zu neuem Leben erweckt. Zahlreiche Eichenfässer lagern seither im ersten Teil des Gewölbes, in welchem François Bonivard, der Held des Poems "Der Gefangene von Chillon" (von Lord Byron) einst angekettet war. Wir haben selbstverständlich ein gutes Tröpfchen als Erinnerung an unsere "Schweizer Phase" aus dem Museumsshop mitgenommen.

Eiswelten Schwarzsee: Im Winter solltet ihr euch die Welt der illuminierten Eispaläste nicht entgehen lassen. Im Dunkeln funkelt das angeleuchtete Eis der Höhlen und Grotten besonders schön. Märchenwelt pur!

Berns Hausberg Gurten: Ihr erreicht die Bergspitze komfortabel per Panoramabahn oder zu Fuß. Oben auf dem Gipfel wartet die Belohnung in Form eines tollen Spielparadieses für Kinder mit Spielplatz. Die Eltern genießen in der Zwischenzeit bei einem Picknick den fantastischen Rundblick über Bern.

NATÜRLICH

Region Murtensee: Bei der Anfahrt auf Murten stockt euch der Atem. Vom Berg hinab fahrt ihr direkt auf den See zu, der sich euch munter mit Weinbergen im Background präsentiert. Der See ist äußerst beliebt, denn man kann ihn mit dem Schiff überqueren oder alle Arten von Wassersport betreiben. Murten hat eine einzigartige Altstadt mit begehbarer Ring-Stadtmauer. Weil dieser Ort so unglaublich schön und heimelig ist, sind wir häufig durch die historischen Straßen spaziert. Ein Kleinod! Ebenso spannend ist die Stadt Avenches, welche eine phänomenale römischen Arena besitzt. In ihr werden Konzerte und Opern aufgeführt. Geheimnisvoll, verträumt und verwunschen.

Schynige Platte: Per Zahnrad-Panoramabahn geht es hoch hinauf auf zur Schynige Platte. Die Bahn hat noch urige Holzbänke aus dem 19. Jahrhundert und die Zugbegleiter tragen historischen Uniformen. Bei der Auffahrt genießt ihr den Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Wanderfreunde unternehmen von der Platte aus grandiose Wanderungen. Das Herz aller Botanikfreunde wird beim Besuch des Alpengartes mit seinen 600 Pflanzenarten hüpfen.

Region Thuner See Lang reckt sich der See und ist von jeder Seite eine Augenweide. Im Sommer gehören Ausflugsschiffe, mondäne Segelboote und Surfer zum Tagesbild auf dem glitzernden Wasser. Rund um den See sind noch echte Märchenschlösser gelegen. Sie bieten eine grandiose Kulisse und einen Traumblick auf die Berner Alpen. Schloss Spiez, Hünegg, Oberhofen, Schadau und Thun erreicht ihr z.B. mit dem Schiff ab Thun oder Interlaken.

Höhle St. Beatus: Die Legende besagt, dass einst ein Drache in der Umgebung der St. Beatus-Höhlen gelebt haben soll und vom Mönch Beatus gejagt wurde. Durch die unheimlich schön angelegte Parkanlage geht es gemächlich bergauf, vorbei an Wasserfällen und Spiel- und Grillplatz mit Drachenrutschbahn. Vom Panorama-Restaurant aus habt ihr einen wundervollen Blick auf die Anlage. Außerdem gelangt ihr auf gut ausgebauten Wegen in das Berginnere und betrachtet die verborgene Höhlenwelt.

Schwarzsee: Schwarzsee nimmt einen besonderen Platz in unserem Leben ein.


Lest hier mehr zu Schwarzsee

TIERISCH

Berner Tierpark Dählhölzli und Bärenpark: Im heimeligen Bern sind wir oft und gern durch den Zoo geschlendert. Neben den schön gestalteten Aquarien und Terrarien ist auch die Außenanlage mit seinen tierfreundlichen Gehegen und der großen Wildtieranlage eingebettet in einen hohen Mischwald. Hier leben Braunbären mitten in der Hauptstadt. "Seit 2009 leben Bären in dieser grosszügigen Anlage am Aarehang.(Quelle:Tierpark Bern)

Papiliorama in Kerzers: Von Weitem fällt die riesige Halle mitten auf dem Feld ins Auge. Innen herrscht tropisches Klima. Viele verschiedene Lebensräume sind in der Anlage nachgeahmt. Am buntesten ist zweifelsohne der Papiliorama-Bereich mit seinen tausenden Schmetterlingen und leuchtenden exotischen Pflanzen. Besonders ist das Nocturama: Das Auge gewöhnt sich nach kurzer Zeit an die Dunkelheit und man läuft durch eine Vollmondnacht. Ihr begegnet hier zahlreichen nachtaktiven Tierchen. Jedoch solltet ihr wild vorbeiflatternde Fledermäuse um euren Kopf abkönnen. Im Jungle Trek wandert ihr durch Tropenwälder, Mangrovensümpfe und Orchideenweiher. Weiterhin beherbergt das Papiliorama einen Streichelzoo und einen spaßigen Naturspielplatz.

Zoo de Servion: In diesem Tierpark lässt es sich wunderbar mit den Kindern spazieren gehen und Tiere aus Nah und Fern beobachten.

Abenteuerland Walter Zoo Gossau: Diese gemütliche Anlage ist angenehm eingebettet im Grünen. Besonders für Familien mit Kleinkindern können wir den Zoo empfehlen, da es viele verschiedene exotische Tiere gibt und einen bezaubernden Streichelzoo. Wer mag, kann die vorhandenen Grillplätze nutzen.

Aquatis Lausanne: Das in die Jahre gekommene Vivarium wurde durch ein Hypermodernes ersetzt. Bereits von außen ist das Gebäude ist futuristisch. Innen sind die Tierbehausungen, Aquarien und Terrarien äußerst schick und artgerecht gestaltet worden. Nehmt euch Zeit mit, denn einige Bewohner haben sich gut versteckt!



#Schweiz#Bern#Murten#Schwarzsee#Papiliorama#Montreux#GenferSee#Schokoladenseite#RegionMurtensee#Chillon



  • Schwarz Tripadvisor Icon

©2020 Ipftrotter Familienreiseblog. Erstellt mit Wix.com