San Francisco: You´re hot & you´re cold

29.09.2018

Wenn ich an San Francisco zurückdenke, höre ich unzählige freche Möwen schreien. Ich spüre eisig kalten Pazifik-Wind, das Heulen der kauzigen Seelöwen und dazwischen tönt ein wilder Musik-Mix. Entlang des Piers stehen talentierte junge Leute und unterhalten die vorbei schlendernden Schaulustigen.

 

Begabte aller Couleur hat "The City" schon seit Ewigkeiten angezogen. Erinnert Ihr euch an Kino-Klassiker wie "Der Pate", "Die Vögel" oder "The Rock"? Die Jüngeren unter uns kennen San Francisco sicher aus der Serie "Full House" oder dem Kinderfilm "Mrs. Doubtfire" und "Plötzlich Prinzessin".  Die "Stadt im permanenten Nebel" ist eine vergleichsweise kleine, dafür aber mächtig gewaltige Stadt!

Mensch, haben wir gefroren im Juli und August in San Francisco! Und doch war es ein Sensationeller – Fabelhafter – Origineller Besuch!

 

 

Faktencheck:

EINREISE: Die Einreisegenehmigung (ESTA) ist obligatorisch für Touristen. Beantragt wird ESTA ganz simpel online. Nach Eingabe aller Daten und Zahlung erhaltet Ihr innerhalb weniger Tage die Genehmigung.

 

WÄHRUNG: Wir haben einige wenige Dollar bei der Hausbank gewechselt, um beispielsweise die Taxikosten für Airport zum Hotel in der Tasche zu haben. Zusätzlich immer eine Kreditkarte mitführen und so oft wie möglich mit dieser zahlen. In Excange/Wechselstuben könnt Ihr zusätzlich Bargeld wechseln. 

 

KLIMA: Die kalte Luft des Pazifiks haben wir deutlich gespürt, jedoch herrschen das ganze Jahr über recht milde Temperaturen.  In den Sommermonaten dürft Ihr Euch auf rund 22 -23 Grad Celsius freuen sowie sehr wenig Regen in diesem Zeitraum. 

 

 

 

 

Von A nach B:

FLUGZEUG: San Francisco wird z.B. mit der Lufthansa oder United als Direktflug ab Frankfurt oder München angeboten.

 

BART: Mit der Schnellbahn BART erreicht Ihr die Innenstadt in annehmbarer Fahrzeit. Für uns war das Preissystem anfangs verwirrend, da für einzelne Strecken verschiedene Preise gelten. Die orange Kinderkarte löst Ihr unkompliziert am Flughafen-Infostand, direkt vor dem BART-Eingang. Wir haben z. B. vom Flughafen bis zur Montgomery Station one-way 9,65 USD/Person bezahlt.

 

TAXI: Deutlich bequemer, dafür etwas teurer: das Taxi. Beispielsweise kostete die Fahrt vom Flughafen in den Financial District ca. 50 USD.

 

 

Where to stay:

➠ Wir entschieden uns für das City-Hotel Hilton Financial District.  Es ist verkehrsgünstig an der Kearny Street gelegen. Den Pier erreicht Ihr in geringer Entfernung. Zur nächsten BART-Station legt Ihr jedoch einige straffe Fußmeter zurück.

 

 

 

 

Triptipp:

➠ Wie üblich nutzten wir auch in San Francisco den Hop-on/Hop-off-Bus, um einen ersten Überblick über die Stadt zu erhalten. Wir schaukelten quer durch die City und sahen die Lombard Street, Pier 39, Fishermans Wharf und die zauberhaften Painted Ladys. Selbstverständlich überfuhren wir auch die legendäre Golden Gate Bridge! Mein lieber Scholli: dabei hat es uns zwei Mal kräftig auf den Freiplätzen des Doppeldeckerbusses den Kopf ausgelüftet. Denn bei Überfahrt der Brücke herrscht ein mächtiger Wind. Wer an die Kopfbedeckung gedacht hat, bekommt ein Bienchen ins Mutti-Heft!(Erwachsener Classic Tagestour ca. 50 USD, Kinder 38USD)

 

➠ Überhaupt ist ein Rundgang durch die Stadt eine der schönsten Dinge, die Ihr in der nebeligen Stadt unternehmen könnt. Wir sind ganze sieben Stunden lang unterwegs gewesen, bis uns die Socken vom vielen Auf und Ab gequalmt haben. Gar nicht satt sehen konnten wir uns an den reichlichen kleinen Details, wie liebevoll restaurierte Häuser oder eine antike Standuhr an der Straße. 

 

📣 TIPP: Cable Car-fahren: Das ist ein Must- sonst wart ihr nicht in SFO! Diese kleine Zeitreise solltet Ihr Euch trotz langer Schlangen an den Haltestellen und massenhaft Touristen gönnen und vornehmen.

 

➠ Bridge 2 Bridge-Schifffahrt: Diese Tour eignet sich hervorragend, um die Bay Bridge und die Golden Gate Bridge aus nächster Nähe zu sehen. Bonus: Ihr umrundet die mythische Gefängnisinsel Alcatraz. (Kosten ca. 42 USD/Erwachsener und ca. 30 USD/Kind)

 

➠ California Academy of Sciences: Dieses Museum ist unser ultimativer Tipp für Familien! Bereits der Platz vor dem Areal ist monumental, denn der futuristische Glasbau mit begrüntem Dach liegt mitten im schicken San Francisco Gate Park. Einzigartig ist die Mischung aus Naturkundemuseum, Planetarium und einem Aquarium auf Weltniveau. In verschiedenen Räumen des weitläufigen Gebäudes wandert Ihr durch zahlreiche klassische Ausstellungen. Für Kinder gibt es einen Mitmach- und Entdecker-Bereich. Besonders beeindruckt waren wir vom mega-Aquarium im Untergeschoss. Der Regenwald unter einem Glasdom mit allerlei Getier. Nicht verpassen solltet Ihr das moderne Planetarium. (Preise: ca. 36 USD/Erwachsener, Kinder ca. 26 USD)

 

➠ Madame Tussauds: Das Wachsfigurenkabinett ums Eck von Fishermans Wharf bietet eine kleine aber feine Auswahl an Ausstellungsstücken. Natürlich sind die Themen angelehnt an die geschichtsträchtige (Eintrittspreisreis ca. 15 USD).

 

 

Ganznahdrantipp:

➠ Um in den wenigen Tagen Aufenthalt so viel wie nur möglich zu sehen, entschieden wir uns für den Kauf des San Francisco Explorer-Pass.

Aus 26 Angeboten konnten wir uns für gesamt fünf Attraktionen entschieden. Wir wählten: BIG BUS Hop-on/Hop-off,

California Academy of Sciences, Madame Tussauds, Bridge2Bridge-Cruise und die Muni-Tageskarte

(Preis ca. 109 USD/Erwachsener, ca. 81 USD/Kind)

 

➠ Die Überfahrten nach Alcatraz sind in den Sommermonaten oft weit im Voraus auf allen verfügbaren Kanälen ausgebucht. Hier gilt: zeitiges Buchen sichert gute Plätze.

 

 

📣 TIPP: Sechs Dinge, die Du in San Francisco auf keinen Fall verpassen solltest:

🗺 Abends Cable Car, fahren. Das charakteristische "Ding-Ding-Ding-Ding" der Bahn ist herzerfrischend. Neben Touristen stehen Einheimische eng zusammen gedrängt in der Bahn. Das Drehen der Kabelbahnen am Powell- und Market Cable Car-Turnaround ist ein tolles Fotomotiv. Wo sonst sieht man noch Bahnführer, die mit Muskelkraft die Straßenbahnen auf einem Rondell wenden.

🗺 Entlang der Promenade von Fischermans Wharf bis Pier 39 schlendern und den Musikern und Entertainern bei ihren Performances an der Waterfront zusehen. Ihr erlebt echte Talente- versprochen!

🗺 Pier 39: Ein Komplex! Hier reihen sich Shops, Restaurants sowie Imbisse aneinander. Entlang des Wassers macht ein Spaziergang hier richtig Spaß. Dabei beobachtet Ihr die Hauptattraktion: putzige Seelöwen beim Chillen und Singen.

🗺 Eine Schifffahrt unternehmen und die gespenstische Gefängnisinsel Alcatraz umrunden.

🗺 An Fishermans Wharf den Fischmarkt besuchen. Hier gibts fangfrischen Fisch. Das riecht wirklich nach "mee(h)r"

🗺 Die berühmte Lombard Street bis ganz nach oben zu Fuß ablaufen UND wieder herunter! Training pur. Die Belohnung: eine einzigartige Kulisse mit Traumblick!

 

Snacktipp:

➠ Der obligatorische Besuch im Hard Rock Cafe ist bei uns Gesetz. Für Kinder und Erwachsene wegen der Live-Musik und vieler toller Ausstellungsstücke ein Hingucker samt Lage, direkt am lebendigen Pier 39.

 

Applebee´s & Co. eignet sich für Euch, wenn Ihr mit einfachem Essen zurechtkommt, jedoch eine top Lage mit Blick auf Fishermans Wharf genießen möchtet.

 

 

Lohnt es sich?

San Francisco ist keineswegs eine betagte Dame. Nein, ich finde, die hügelige Stadt ist eine äußerst charmante Gastgeberin mit etlichen bunten Facetten. Sie lebt von der Aura der gemütlichen Hafenstadt, gepaart mit neuer moderner Architektur. Kein Wunder sind hier viele kreative Köpfe, wie Francis Ford Coppola zu Hause. Wenn Ihr eine gesunde Mischung aus Historie und Moderne sucht, seid Ihr in der Metropole hervorragend aufgehoben!

 

Unsere Bewertungen findet Ihr auf Tripadvisor

 

Empfehlung:

Der Familien-undReiseblog "Wir auf Reise" hat einen spannenden Bericht zu San Francisco verbloggt. Schaut doch mal rein!

 

 

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now