Panama City: Schillernde Schmetterlinge im Bauch

05.02.2018

 

Es geht entspannt geschäftig zu in den Straßen von Panama City. Die Mentalität der Panamesen, das lateinamerikanische 

Lebensgefühl und die Freundlichkeit der Einwohner hat uns schnell hier ankommen lassen. Angenehm überrascht waren wir von der Sicherheit in der Stadt. Auch abends fühlten wir uns als Touristen sehr behütet. An jeder Straßenecke waren Polizeiposten aufgestellt. 

Zu Unrecht ist das Land noch nicht allzu unbekannt als Urlaubsziel, denn es bietet sowohl moderne Metropolen als auch fantastische Natur! Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im direkten Umkreis der Stadt Panama City. Es sind kaum weite Wege zurückzulegen. Somit kann man innerhalb einer Woche ganz schön viele spannende Abenteuer erleben.

 

🦋Panamá, eres una mariposa iridiscente!🦋

 

 

Aus der Kategorie "Wieder was gelernt!" muss ich euch eine Anekdote erzählen, die nur mir Gehirnblonenden passieren kann. Ich wollte mir am Silvesterabend im Restaurant einen Sekt gönnen. Was "Leichtes" bei der Wärme. In der Speisekarte fand sich ein Getränk namens "Seco". Nehm ich, weil klingt wie Sekt! Als der Kellner mich fragte, wie ich ihn denn trinken will- auf Eis oder mit einem Saft, antwortete ich natürlich: pur, ohne Eis- naked, sozusagen. Ich hätte stutzig werden sollen als der Ober mich entgeistert ansah. Seco Herrerano ist nämlich eines der beliebtesten Getränke Panamas und wird aus Zuckerrohrsaft hergestellt. Dieser farb- und geruchlose Schnaps wird gern als Basis für Cocktails genutzt, mit Tonicwasser oder Tomatensaft gemischt. Nun, die Bedienung servierte mir breit grinsend ein grosses Glas mit wenig Inhalt und einem Strohhalm. 35 Prozent purer, lauwarmer Schnaps. Holla die Waldfee! Aber da kenn ich nix, als alte Ostbraut! Damit war der Silvesterabend gleich doppelt schön!

 

 

 

Where to stay:

Waldorf Astoria WOW. Ein chices Stadthotel mit allen Annehmlichkeiten. Baden über den Dächern der Stadt: Der Rooftop-Pool hatte etwas von mondänem Großstadtfeeling. Ein sehr modernes Haus, in Nebenstraße und nicht direkt an der Hauptstraße Avenida Balboa. Die richtige Wahl!

 

Tripptipp:

Panama- Kanal an den Miraflores Schleusen (Miraflores Locks) und dem Visitorcenter. Unbedingt sollten sich Besucher Panamas den Kanal anschauen. Wir haben die Miraflores Locks selbstverständlich auch gesehen und waren begeistert. Nicht alle Tage beobachtet man schließlich, wie sich ein gigantisch riesiges Kreuzfahrtschiff den Weg durch den Kanal bahnt. Wir waren erstaunt, wie schnell der Riese unter tosendem Applaus der Zuschauer und Schiffsgäste durch die schmale Schleuse befördert wurde. Der Panamakanal ist die Hauptattraktion Panama Citys. Deshalb werden neben den Schiffen auch massenweise Besucher durch das Visitorcenter geschleust. Im Museums-und Ausstellungsbereich sowie Kino zwängen sich permanent Besucherströme. (Eintrittspreis Erwachsene $15, Kinder $10).

 

 

➠ Altstadt Casco Viejo: In der Altstadt spaziert ihr entlang der ursprünglichen Architektur. Die alten Häuser wurden teils saniert, teils sind sie bis auf die Innenmauern total verfallen. Das hat einen besonderen Zauber. Zwischen kleinen Gässchen abseits des Haupttouristenstroms lassen sich viele tolle Details entdecken (Streetart). Zahlreiche Souvenirshops und Cafes reihen sich entlang der schmalen Straßen.

 

Avenida Balboa Strandpromenade: Nehmt euch die Zeit und flaniert an der Promenade entlang! Von hier aus lassen sich hervorragende Skyline-Bilder machen. Überall sind saubere Ruheplätze angelegt mit Bänken, viele Spiel- und Trainingsplätze mit Sportgeräten.

 

Fischmarkt: Hier liegt wahrlich ein markanter Duft in der Luft. Kein Wunder! Unheimlich viele Fischkutter fahren den Fischmarkt unentwegt an und bereits im Morgengrauen herrscht geschäftiges Treiben.

 

➠ Museo del Canal Interoceanico: Es ist in der Altstadt gelegen, modern und weitläufig. Für Geschichtsfans gibt es in diesem Haus viele tolle Informationen zur Historie Panamas, der Gegenwart, Politik und dem Panamakanal (Erwachsener $10, Kind $5).

 

➠ Mi Pueblito: Dieses Mini- Heimatmuseum mit einem kleinen Dorfplatz, Kapelle und Bauernhäusern mit alten Einrichtungsgegenständen kann man gut auf dem Weg hoch zum Hausberg besichtigen (Eintritt Erw. $3, Kind frei, wenn die Kassiererin gut drauf ist).

 

Ganznahdrantipp:

Claro Datesim: Weil wir echte Onlinejunkies sind, haben wir uns eine Internet-Datensim für 10 USD  (6 GB)gekauft. Die funktionierte unterwegs tadellos.

 

➠ Parque Natural Metropolitano: Die Panamaer verfügen über einen Stadtgarten der besonderen Art. Der Dschungel liegt hier sozusagen direkt vor deren Haustür. Lediglich wenige Minuten Fahrtzeit von der Innenstadt entfernt erlebt ihr Abenteuer pur. Viele Vögel und zahlreiche Kleintiere entdeckt man mit Glück auf einem der vielen Wanderwege. Wir entschieden uns für die kleine Tour "Los Caobos". Diese war recht leicht und nur rund 0,9 km lang. Die Strecke ist gut ausgebaut, und die Wege auch mit Sandalen gut zu bewältigen. (Erwachsener $4, Kinder $2)

 

➠ Hop on off Panama: Die Busse sind sauber und für lateinamerikanische Verhältnisse relativ pünktlich. Das Personal ist vom Ticketverkauf am Stand bis hin zu den Betreuern auf den Bussen sehr freundlich. Die Tour führt vorbei an allen Top-Sights Panamas und stoppt am Balboa Plaza, Parque Urraca, Mi Pueblito, Albrook Mall, Miraflores Locks, Biomuseo, Punta Culebra, Flamenco, Isla Perico, Sabores del Chorrillo, Casco Antiguo und Multicentro. Der Guide per Headphones läuft u.a. in englischer Sprache (48 Stunden-Ticket Erwachsener $33, Kind $20).

 

 

📣TIPP: Visa und Mastercard werden fast überall akzeptiert. Obacht bei AMEX! Diese wird kaum angenommen!

 

➠ Shopping hat hier echte Tradition! Einkaufscenter gibt es in der Stadt gnadenlos viele. Im etwas älteren Multicentro, vor dem Hard Rock Hotel, findet ihr alles für den täglichen Bedarf und auch Bekleidungsgeschäfte. Die Multiplaza Pacific Mall ist ganz neu, super modern und riesig. Hier gibt es einen hervorragenden Riba Smith Supermarkt. Achtung: In einer speziellen Freihandelszone nahe der Stadt Colon könnt ihr shoppen bis zum Umfallen- und das steuerfrei!

 

➠ Die ausgefallensten Souvenirs der Stadt bekommt ihr in der  Weil Art Gallery. Diese Shops sind etwas für Liebhaber besonderer Erinnerungsstücke. In der Altstadt Casco Antiguo Avenida A und dem Viertel Bella Vista Calle 48 ist je eine Galerie zu finden. Wir könnten uns in solchen Geschäften verlieren, weil es unwahrscheinlich viele tolle Einzelstücke gibt. Unser persönliches Panama-Herzstück haben wir hier erstanden. Der Besitzer Carlos Weil ist ein echtes Unikum. Wir hatten viel Spaß bei der individuellen Beratung.

 

➠ Casa Museo del Banco Nacional de Panamá für Interessierte: Ihr zahlt keine Eintrittsgebühren. Das kleine hübsch restaurierte Haus beherbergt eine  Auswahl an historischen Münzen und erzählt ein einer Mini-Ausstellung Interessantes über das Postwesen.

 

 

Snacktipp:

Kaffee: 

Ach, der Kaffee aus Panama! Wir haben überall hervorrangenden Kaffee getrunken, u.a. im gemütlichen  Casa Sucre Coffeehouse in der Altstadt. Und auch wir kamen nicht am Geisha Kaffee vorbei, einem der Teuersten der Welt, neben dem Blue Mountain und dem Luwak. Geisha wird hauptsächlich in Panama und Costa Rica angebaut. Sein süßer, purer Geschmack und ein intensives Aroma aus Beeren und Früchten machen ihn zu einem der edelsten Kaffeesorten der Welt. Wir haben ein paar Tage danach gesucht und sind in den Duran Coffeestores fündig geworden. Hier waren die Kaffeebohnen zu einem vertretbaren Preis zu bekommen: Boquete und Volcan sind ebenso sehr bekannt. Geisha Kaffee kostete als 200g- Packung gemahlen von Duran ca. $35, Volkan und Boquete 340g- Bohnen rund $9.

 

 

 

➠ Fantastisches Eis genießt ihr in der  Multiplaza Mall an einem italienischen Stileisshop namens StickhouseFür uns war diese Art der Eispräsentation ganz neu und wir mußten das probieren. Äußerst appetitlich in der Auslage finden sich die verschiedensten Eissorten am Stiel. Diese werden auf Wunsch dick mit Schokolade überzogen und garniert. Die Mitarbeiterinnen arbeiten sehr sauber und mit Handschuhen. Das Eis hat hervorragend geschmeckt. Die Zutaten waren sehr frisch und das schmeckte man auch! ($4/Portion)

 

Wir haben in allen besuchten Restaurants gut bis sehr gut gegessen:

HRC Panama

Restaurant La Pampa

Restaurant La Papa 

Habibis (Wichtig für die Herren der Schöpfung: Das Balboa Bier war hier mit Abstand am günstigsten $3! Kids Menü: Hauptspeise und 1 Getränk $8,50)

La Vespa Das Restaurant liegt zwar etwas abgelegener, ist aber sehr modern ausgestattet und bietet ein hohes Niveau an italienische Küche.

Gauchos Steakhouse (Bsp.: Gemischte Steakplatte $32,95)

 

📣TIPP: Alle Bewertungen findet Ihr wie gewohnt ausführlich in unserem Ipftrotter Tripadvisor-Profil.

 

 

 

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now