Auf Zeitreise in Innsbruck & zugige Stunden on Top of Germany

11.12.2017

 

Weil wir bekanntlich ein Herz für Städtetouren haben, rollten wir für eine Nacht kurzerhand in die "Hauptstadt der Alpen", nach Innsbruck. Bereits Ende November war die Altstadt geschmackvoll weihnachtlich geschmückt und beleuchtet. In der Landeshauptstadt Tirols erwarten euch mehrere kleine Weihnachtsmärkte. Hier duftet der Punsch verführerisch und es leuchten allerlei Accessoires in den Verkaufshäuschen. Vor dem Goldenen Dachl, dem Wahrzeichen der Stadt, und umrahmt von mittelalterlichen Häusern thront ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Zwischen diesen engen Häuserzeilen ist es unglaublich gemütlich und heimelig, entlangzuschlendern!

 

 

Auf dem höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze, muss man gewesen sein! 

Vom Gletscherplateau mit vielen schicken Skihaserln und Après- Skifans läuft man bequem um das große Stationsgebäude und fährt mit der Gletscherbahn im Eilzugtempo bis hoch hinauf zum Gipfel. Bei eisiger Kälte konnten wir mit viel Glück von der höchsten Baustelle Deutschlands einen hervorragenden Weitblick genießen.

 

Where to stay:

Das Hilton Innsbruck liegt direkt gegenüber der Altstadt. Gemütlich ausgestattet haben wir eine Übernachtung in diesem Haus enorm genossen.

 

Ganznahdrantipp:

Altstadt von Innsbruck ist außergewöhnlich, weil sie unzerstörte spägotische Häuser beherbergt. Die im Inn-Salzach-Stil erbauten Arkadengänge und bunten Erker wirken wie ein Magnet. Neben der Hofkirche und der beeindruckenden Innenstadt mit seinen vielen Märkten und engen Gassen bietet das moderne Innsbruck hervorragende und abwechslungsreiche Shoppingmöglichkeiten.

 

 

Tripptipp:

Von Innsbruck aus führte uns die Tour Richtung Garmisch-Partenkirchen. Die Zugspitze ist von hier aus zauberhaft anzuschauen. Wir konnten nicht widerstehen! Bereits ab Deutschlands bekanntestem Wintersportort ist es möglich, in die Zahnradbahn einzusteigen und bis zum Gletscherplateau zu reisen. Wir entschieden uns, mit dem Auto ein Stück weiter, bis Eibsee, zu fahren . Von dort aus verkehrt die Bahn nicht mehr allzu lang bis auf den Berg. Da die neue Seilbahn noch nicht eröffnet war, nutzen auch wir die Zahnradbahn. Dieses Vergnügen ist nicht ganz billig und von Panoramaausblick während der Zugfahrt ist auf den letzten Metern nicht viel übrig, weil es durch zahlreiche Tunnels führt, aber der Weg war das Ziel. Bei gutem Wetter habt ihr mit Glück einen traumhaften Ausblick auf den Eibsee.

 

Snacktipp:

Das Hard Rock Cafe Innsbruck ist super stylish und die Gerichte werden in gewohnter Qualität und einer großen Portion österreichischem Charme serviert.

Wir schwärmen vom Stiftskeller Innsbruck. Das uralte Gemäuer mit seinen vielen verschachtelten Räumen und dem imposanten Rittersaal hat uns verzaubert! Das Personal ist hier besonders lieb und professionell und jedes Essen ein Gedicht.

 

Die ausführlichen Bewertungen lest Ihr auf unserem Bewerterprofil bei Tripadvisor nach.

 

 

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now