Bochum, ich träum von "Starlight Express" & Sweet Cologne mit Verve

30.06.2017

Sind wir mal ehrlich. Beim Ruhrgebiet denkt man doch zuallererst an miefige, aneinandergeklatschte Satellitenstädte mit wenig Grün und viel Beton. Möööööp! Ganz falsch! Die Rhein-Ruhr-Region hat weit mehr auf dem Kerbholz, als ihr vermutet! 

Auf der nächsten Station unserer Blitz-Town-Tour machten wir deshab Stopp in Bochum und dem rheinländischen Köln, um uns vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Was soll ich sagen? Wir sind frisch verliebt!

 

Vor allem Köln mit seiner eigenen, schrullig-bunten Gemütlichkeit hat es uns leicht gemacht, das Rheinland in unser Herz zu schliessen. Am weltbekannten Dom kommt ihr nicht vorbei, soviel ist sicher! Wir schlenderten ausgiebig an einem lauen Sommerabend durch die Kölner Altstadt mit ihren stimmenwirrenden Gassen und Kneipen. Eine liebenswerte Stadt mit schwer bewegter Geschichte. Richtig toll ist der Rheinauhafen im historischen Hafenquartier. Die "Kranhäuser" sind wirklich beeindruckend. Dazu entstand eine Flaniermeile mit Galerien und Cafés. 

 

Von Bochum und Umgebung waren wir angenehm überrascht. Hier hat sich ordentlich etwas getan! Der liebevoll angelegte Botanische Garten und das quirlige Kneipenviertel Bermuda3Eck locken zahlreiche Besucher an. Am Kemnader See lässt es sich wunderbar chillen. Und wenn ihr noch nicht genug habt, dann besucht das Deutsche Bergbaumuseum oder das Planetarium. Bochum hat sich uns als eine moderne, junge Stadt präsentiert. 

 

 

Where to stay:

Mitten in der City, nur einige Meter entfernt vom Dom liegt das Hilton Cologne.  Woa, Begeisterung pur beim Blick aus dem Hotelfenster und auf DAS Wahrzeichen Kölns.  Das Haus ist modern gestaltet, sehr ansprechend auf dem neuesten Stand. Wir erhielten ein kleines aber feines Zimmer mit Domblick und Zustellbett. Eine Tiefgarage hats direkt unter dem Hilton. Das Personal des Hauses hat einen super Job gemacht. Ein echtes Schmankerl war das Frühstück- sowohl für die Augen als auch für den Gaumen. EINE TOP ADRESSE für euren nächsten Köln-Trip!

 

 

 (Quelle:Maus- Stadtführung Köln)

 

Triptipp:

Und wieder unsere perfekte Variante einer Stadtrundfahrt mit Kind: Eine Bimmelbahnfahrt durch Köln mit dem Zoo- Express. Ab dem Dom zuckelt die Familie entspannt über den Zoo zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Kölns. Ideal, da die Fahrt nur circa 50-55 Minuten dauert.

 

Wer kennt sie nicht, die "Sendung mit der Maus"? Ja, die wohnt in Köln, haben wir uns sagen lassen. Während einer 1,5-stündigen Tour durch Köln mit der Maus haben nicht nur Kinder einen riesen Fun. "...Dabei zeigt die Stadtführerin in cleverer Maus-Manier zum Beispiel wie viele Tiere sich am Mauerwerk des Kölner Doms verstecken und erklärt mit wie vielen Jumbojets oder Elefanten man die gigantische Kirche aufwiegen könnte. Weiterhin wird vermittelt, warum und was die Römer im Liegen gegessen haben und wo das echte Eau de Cologne, das berühmte Kölner Parfüm, entstanden ist, das der große Feldherr Napoleon so gerne mochte…." .

 

 

Ganznahdrantipp:

Das Musical Starlight Express in Bochum: Unangefochten hält es sich seit fast 30 Jahren durchgehend on stage. Es ist zu Recht das erfolgreichste deutsche Musical. Super, super, super!

Die "Starlight-Halle" mit nebenstehendem Parkhaus ist sehr einfach zu finden. Der Eingangsbereich der Halle ist wie ein großer Bahnhof gestaltet. Im Zentrum residiert eine große Bar.

Die Story des Musicals ist leicht zu verstehen. Die mitreißende Handlung dreht sich um ein spannendes Eisenbahnwettrennen. Wer ist der schnellste Zug? Es geht um Mut, Selbstvertrauen und die wahre Liebe. Irre schnell flitzen die Darsteller um die Zuschauerreihen herum. Besondere Beachtung verdienen die Streckenposten. Wow, was die draufhaben! Die aufwendigen Kostüme sind futuristisch und mit vielen kleinen Details bestückt, die wir vom Parkett aus genau sehen konnten. Die durchgängig dynamische Vorstellung wurde zu keinem Zeitpunkt für Eltern und Kinder langweilig. Wir waren extrem begeistert von den Darstellern. Das muss man sich mal vorstellen: Rollschuhlaufen in einem sagenhaften Speed, dabei genial (und fehlerfrei!) singen und tanzen. Die sind fit! Chapeau! Besonders beeindruckt hat uns Reginald Holden Jennings als "Papa". Dieser Tönekünstler hat eine Soulstimme, die so unfassbar tief ins Herz geht. Beinahe überirdisch und mit echtem Nachwirkungsfaktor. 

 

Snacktipp:

Das Hard Rock Cafe Cologne durfte für uns eingefleischte Fans nicht fehlen. Das ist ein kleines aber feines HRC, direkt am Heumarkt und nur ein paar Gehminuten vom Dom entfernt. Die Mitarbeiter sind gewohnt cool und freundlich. Die Küche arbeitet hervorragend! Tipp: Am Wochenende reserviert ihr sicherheitshalber einen Tisch vor.

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now