Hahnenklee: eine blendende Idee!

03.05.2017

 

Ach, so ein Kurztrip innerhalb Deutschlands hatte zur Abwechslung etwas ganz (Ent)Spannendes. Die Ostereier versteckte der Hase in diesem Jahr vorfristig im Harz. Genauer gesagt im Oberharz.  Dort erwarten euch sattgrüne Wälder, hohe Berge und malerische Täler. Aktivurlauber, Wintersport- Fans und Naturliebhaber kommen zweifelsohne auf ihre Kosten. 

Und wir stellen wieder fest, dass Deutschland grandiose Destinationen zu bieten hat. Da werden wir sehr gern schwach!

 

 

Hahnenklee: In dem beschaulichen Örtchen lässt es sich gut relaxen. Umgeben von viel Wald und mit frischer Luft satt findet ihr den heilklimatischen Kur- und Wanderort vor. Ob am Wasserspielplatz auf dem Liebesbankweg oder dem ErlebnisBocksberg erlebt ihr abwechslungsreiche Freizeitangebote. Ruhe und Entspannung kommen ebenfalls nicht zu kurz.

 

Goslar: Wir sind schockverliebt! Diese Stadt ist zu Recht "Lebendiges Weltkulturerbe". Die tausendjährige Kaiserstadt mit unbeschreiblichem Kolorit hat uns sofort vereinnahmt. So viel gibt es in der lebhaften City zu sehen. Die Kirchen, die liebevoll restaurierten Häuser, die Stadtbefestigung. Kurzum, es macht Laune, hier zu Gast zu sein.

 

 

Triptipp:

ErlebnisBocksberg in Hahnenklee:  Auf dem Berg geht die Post ab! Im Winter ist er hervorragend zum Ski-, Snowboardfahren und Rodeln geeignet. Zusätzlich bietet Hahnenklee mit der Winterrodelbahn ein weiteres Highlight. Sie ist die längste präparierte Rodelbahn des Harzes. 

 

Höhlen Erlebniszentrum am Iberg: Der Oberhammer! Leider waren wir beinbruchbedingt nicht in der Tropfsteinhöhle. Allerdings haben wir das Museum im Erlebniszentrum eingehend unter die Lupe genommen.  ..."Das moderne Museum ist der ältesten Großfamilie der Welt und den sensationellen Forschungsergebnissen gewidmet, die zu den Höhepunkten der europäischen Höhlenarchäologie zählen. Ein originalgetreuer Nachbau des Höhlengrabs schwebt – begehbar – unter dem Museumsdach. Groß und Klein können hindurch kriechen sowie lebensnah rekonstruierten Gesichtern in die Augen sehen. Trickfilme erwecken bronzezeitliche Felsbilder zum Leben, und imaginäre Gespräche zwischen Nachfahren und Vorfahren stellen eine weitere Erlebnisebene dar."...

 

Glasbläserei Zellerfeld: Im Kunsthandwerkerhof befindet sich ein echtes Kleinod. In dieser Schauwerkstatt bietet sich die Gelegenheit einer Glasmacherin bei der Herstellung von Unikaten über die Schulter zu schauen. Im hauseigenen stilvollen Shop könnt ihr selbstverständlich die hergestellten Glaswaren erstehen. Von der Christbaumkugel bis zur Vase gibt es nichts, was ihr hier nicht aus Glas angeboten bekommt.

 

 

Ganznahdrantipp:

Bocksbergbahn: Mit der Kabinenbahn geht es in 4- er Kabinen bequem hoch hinauf auf den Bocksberg in Hahnenklee.

 

Sommerrodelbahn:  Durch superrasante Kurven düst ihr mit der Sommerrodelbahn den Bocksberg hinab. Zum Gipfel werdet ihr wieder hinaufgezogen.

 

Bimmelbahn durch Goslar: Besser konnten wir mit Kindern die Stadt nicht kennenlernen! In einem genial erzählten Hörspiel wird kindgerecht von der Stadtgeschichte und allerlei spannenden Begebenheiten berichtet. Mit einer reichlichen halben Stunde Fahrtzeit freunden sich auch ungeduldige Kinder gut an.

 

Torfhaus: Ein prima Stopp für Zwischendurch! Was für ein Blick zum Brocken! Einen großen, gebührenpflichtigen Parkplatz hat es gleich nebenan. Das National- Besucherzentrum bietet neben den wichtigen Infos auch Souvenirs und Wissenswertes rund um die Region. Ein sehr geschmackvoller Bau, passend zur Bauweise der Region, mit schön angelegtem hin zum Aussichtspunkt mit Blick auf den Brocken. Im großen Restaurant mit Sonnenterrasse daneben war ordentlich was los.

 

 

Snacktipp:

Hotel & Restaurant Steffens Hahnenklee: Wir haben zwei Mal dort gegessen: Kaffee & leckere Eisbecher sowie Mittagessen. Beide Male war alles zu unserer vollsten Zufriedenheit. Das Mittagessen war sehr reichhaltig und schmackhaft. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Besonders loben wir das freundliche Servicepersonal.

 

Brauhaus Goslar:  So muss es sein! Wir sind spontan mit sieben Personen nach einem Stadtbummel in diesem urigen Restaurant zum Mittagessen eingekehrt. Die Wartezeit war kurz, das Essen hervorragend, das hausgebraute Bier extrem lecker. Das Brauhaus ist sehr kinderfreundlich. Es gibt eine prima Kinderkarte und eine kleine Spielecke, in der sich die Kids die Zeit vertreiben können. Preis und Leistung passen. Das Serviceteam war außerordentlich gut und hat großartige Arbeit geleistet!

 

 

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now