Kalifornien Triologie Teil 1: Disneyland Special

15.12.2016

 

 

Im ersten Teil unserer Kalifornientour berichte ich euch vom Besuch im wahrlich zauberhaften Disneyland Anaheim

Nach Ankunft am Flughafen Los Angeles sprangen wir stilecht auf unseren Miet- Jeep auf und fuhren nach Anaheim. 

Wir entschieden uns für einen Zwei-Tages- Besuch im Park. Den Pass hatten wir sicherheitshalber im Voraus gebucht. Zeitiges Kommen sichert moderate Warteschlangen am Security-Check und dem Einlaß.

 

Der Park ist in verschiedene Bereiche eingeteilt: Main Street, New Orleans Square, Frontierland, Critter Country, Adventureland, Fantasyland, Mickeys Toontown und Tomorrowland. Wie in einen Disneyfilm hineingebeamt läuft man zu Beginn entlang der Main Street mit den vielen kleinen liebevoll gestalteten Krämerläden. Überall im Park wandeln die Disneyfiguren wunderhübsch gekleidet umher und man kann mit ihnen Fotos machen. Auch hier gilt: Geduld beim Anstehen in der Warteschlange.

Wir haben den ersten Tag genutzt, um uns einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Beim zweiten Besuch sind wir ausschließlich die für uns interessanten Attraktionen  gefahren.

Ein absolutes Highlight für uns war Pirates of the Caribbean! Täuschend echt wird man filmreif übers dunkle Meer geschaukelt und von allen Seiten mit Kanonen beschossen. Johnny Depp steht täuschend echt im Getümmel neben vielen besoffenen Matrosen. Das Kind hatte seinen Spaß und wir auch. Der helle Wahnsinn- Action können die Amis!

Eine weitere fabelhafte Attraktion war das Findet Nemo U-Boot. Einmal eingestiegen, geht die ruckelige Fahrt unter Wasser durch verschiedene Szenen des Films. 

Grandios auch die Jungle-Cruise. Während man mit einem klapprigen Boot durch den Dschungel gondelt, kommt links und rechts aus dem Wasser so einiges Getier heraus. Der Bootsführer spielte seine Rolle wunderbar theatralisch.

Ganz spaßig und spacig war die Fahrt im Monorail. In der Bahn kann man sich super einen Überblick über den Park verschaffen.

Tarzans Baumhaus haben wir auch erklommen. So echt, als wäre Tarzan nur kurz mal weg Bananen holen...

Bezaubernd, vor allem für die kleine Ipftrotter- Prinzessin, waren die Fahrten in der Alice im Wunderland-Bahn und die Verrückten Teetassen

Insgesamt sind die zwei Parkbesuche eine runde Sache gewesen. Das Disneyland ist extrem gepflegt und in allen Bereichen äusserst sauber. Warteschlangen an den einzelnen Attraktionen sind einzuplanen. Geduld ist gefragt, denn es besuchen wirklich Tausende diesen Park.

Bilanz nach dem Ausflug ins amerikanische Märchenland: Ich schmeiß hin und werd´Prinzessin! 

 

 

Where to stay:

➠ In Anaheim übernachteten wir im Hilton. Etwas entfernt vom Disneyland gelegen aber per Buslinie direkt vor der Haustür perfekt mit dem Park verbunden (Parkscheinautomat vorm Hotel). Die Zimmer waren in Ordnung, das Frühstück sehr gut. Das Haus verfügt über einen Pool, einen Kids- Splash- Bereich und 2 Whirlpools. Das haben wir ausgiebig genutzt nach unseren Touren.

Unser Zimmer hatte Disneyland- View, was klasse war, um das abendliche Feuerwerk zu bestaunen. Ein echtes Spektakel! Der Knaller!

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich, dass ihr auch direkt im Disneyland- Park in verschiedenen Hotels übernachten könnt.

 

 

Triptipp:

➠ Neben dem Disneyland in Anaheim könnt ihr auch den California Adventure Park besuchen.

 

Ganznahdrantipp:

➠ Am einfachsten erkundet sich die Stadt und Umgebung per Mietwagen. 

➠ Es ist sinnvoll, vorab den Disneyland Pass zu buchen. Die Eintrittspreise sind kein Schnäppchen aber es lohnt sich!

 

 

Snacktipp:

Unsere auf Herz und Nieren getesteten kindertauglichen Restaurants:

Bubba Gump Shrimp: Super Essen, vor allem kindgerecht sowie schnelle, gechillte Bedienung. Lustig anzusehen war der überdimensionale Shrimp, der vorm Restaurant auf und ab lief um Kunden anzulocken.

 

➠ Wenn´s was sehr Edles sein soll, seid Ihr im Morton´s The Steak House richtig. Hier werden die besten Steaks der Stadt serviert.

Bei Marri´s Pizza & Italians gibt es solides italienisches Essen. Ein durchschnittliches, einfaches Restaurant aber schmackhaft. Die Bedienung lief gewohnt freundlich und schnell.

 

➠ Mit dem Mix Restaurant im Hilton Hotel Anahheim kann man auch nichts falsch machen. Hier bekommt man eine kleine aber ausreichende Auswahl an Gerichten.

Das Essen im Disneyland Park: Hier solltet Ihr keine kulinarischen Höhepunkte erwarten. Es gibt zahlreiche Imbissmöglichkeiten. Empfohlen wird vor oder nach der Hauptessenszeit anzustehen. Dann sind die Warteschlangen übersichtlich.

 

 

📣TIPP: Der Familien-und Reiseblog "Wir auf Reise" hat eine spannende Wohnmobiltour an der kalifornischen Westküste verbloggt. Schaut doch mal rein!

 

Please reload

Please reload

© 2016 by Ipftrotter. Proudly created with Wix.com   

Impressum    Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now