• Ipftrotter

Sun City, Pretoria & Johannesburg - Die reizenden Drei

Das Land ist eine bunte Mischung aus Menschen, unterschiedlichster Herkunft. Kein Wunder, wird es als „Regenbogennation“ bezeichnet. Jeder von uns kennt die Geschichte des Staates an der Südspitze Afrikas. Nicht immer verlief das Nebeneinander konfliktfrei. Gerade in den großen Metropolen liegen Arm und Reich extrem nah beieinander. Aber dazu später mehr. Funfact: Südafrika hat drei Hauptstädte. Den Parlamentssitz findet Ihr in Kapstadt, das Oberste Berufungsgericht in Bloemfontein, und in Pretoria den Amtssitz der Regierung. Wir stellen Euch die besuchten Städte auf unserer Südafrika-Tour ein wenig vor. Here we go!


SUN CITY

Vom „Kruger Gate“ fahrt Ihr mindestens 6,5 Stunden bis zum Zielort Sun City. Die letzten Kilometer sind unspektakulär. Eine schnurgerade Straße führt durch trostlose, flache Landschaft. Einzig, die tiefen Schlaglöcher und hohen Bremsbuckel an Kreuzungen sorgen für ein wenig Abwechslung. Doch der Weg lohnt sich. Wie aus dem Nichts baut sich eine Siedlung auf. An einem riesigen Eingangstor zahlt Ihr zunächst Eintritt. Drinnen parkt Ihr das Fahrzeug. Ein Shuttlebus bringt Euch in die Vergnügungsstadt.

Das „Las Vegas Südafrikas” ist ein einziges großes Vergnügungsareal. „Sin City” lockt mit Casinos, Golfplätzen, Shows, Badepark und megamäßigen Hotelanlagen. Langeweile ausgeschlossen!

  • Triptipp: Besucht die „Lost City”. Diese künstlich angelegte versunkene Stadt ist ein Mahnmal an verlorene afrikanische Kulturen. Eines der besten Hotels weltweit ist hier zu finden, das „The Palace of the Lost City“. Wenn Ihr bei allem Spaß nicht auf Tierbeobachtungen verzichten wollt, macht eine Tagessafari in den nahe gelegenen Nationalpark Pilanesberg“.

  • Snacktipp: Ihr kennt uns ja! Wo auch immer wir sind, ist ein Besuch im „Hard Rock Cafe“ Pflicht. Da gibt es keine Ausnahme!


PRETORIA

Die Stadt liegt ungefähr 50 km von Johannesburg entfernt. Pretoria ist, wie schon erwähnt, Regierungssitz. So wundert es nicht, dass die meisten Einwohner Regierungsbeamte sind. Angenehm fällt auf, dass die City herrlich grün, mit vielen Parks und großzügigem Straßennetz gestaltet wurde. Hier geht es etwas gemächlicher und weniger hektisch zu.

  • Triptipp: Touristen bestaunen in Pretoria u. a. das „Museum of National History“, die „Union Buildings“, den „Botanischen Garten“ oder den „Zoo“.

  • Übernachten: Ein Hotel mit grandioser Aussicht auf die „Union Buildings“ ist das Sheraton Pretoria.

  • Snacktipp: Auch in diesem Haus befindet sich die gemütliche Union Terrace, mit Blick auf die Union Buildings.


JOHANNESBURG

Johannesburg hat uns zunächst etwas erschreckt, denn wir fuhren vom Flughafen durch das Armenviertel „Alexandra". Es gehört zweifelsohne zu den ärmsten Stadtteilen. Windschiefe Wellblechhütten, überall Müll und defekte Straßen säumen den Weg nach „Sandton". Was für ein krasser Gegensatz: Ihr fahrt durch dieses Viertel und seht am Horizont die Wolkenkratzer und schicken Bürotower des Geschäfts-und Finanzzentrums. Für uns ist es fast unvorstellbar, dass hier Menschen leben müssen. Und doch hat sich „Joburg“ sich in den letzten Jahren gemacht. Viel wurde investiert und Ordnung geschaffen.

  • Triptipp: Das „Apartheid Museum“ ist das beliebteste und am meisten frequentierte Museum Südafrikas. Die Historie des Landes wird hier in beklemmender Art und Weise verarbeitet. Bereits am Eingang bleibt uns das Herz stehen, denn Ihr müsst entscheiden, durch welche Tür Ihr geht: „Whites“ oder durch die mit „Non-Whites“-Tür. Durch verschiedene Erlebnisräume werdet Ihr durch die Apartheid-Geschichte geführt. Absolut sehenswert mit großem Nachwirkungsfaktor! Etwa 50 km von Joburg entfernt liegt die „Wiege der Menscheit“. In den imposanten Sterkfontein Caves wurden Knochen von Affenmenschen gefunden, die diese Vermutung untermauern. Vom informativen Besucherzentrum aus gelangt Ihr zum Eingang der Höhle. Über Stufen gehts hinab in die Tiefe. Für Familien finden wir das ultramoderne Besucherzentrum Maropeng weitaus interessanter. In dem Zentrum wird für Kinder greifbar die Entstehungsgeschichte veranschaulicht.

  • Übernachten: Im „Hotel Balalaika Sandton“ schlaft Ihr zentral, nur wenige Gehminuten zu Shoppingmalls und dem Nelson Mandela Square“ entfernt.

  • Snacktipp: Umgeben von einer riesigen Shoppingmall liegt das „Hard Rock Cafe“, direkt am berühmten „Mandela Square", auf dem der Aktivist in Übergröße über den Platz schaut. Im „The Bull Run Sandton“ genießt Ihr top Steaks und riesige Portionen zu günstigen Preisen.


Lohnt es sich?

Für diejenigen unter Euch, die Trubel und Action haben wollen, ist Sun City genau der richtige Ort, um ein paar Tage Spaß zu haben. Pretoria hat uns vor allem wegen seiner weitläufigen Grünanlagen und entspannter Atmosphäre überrascht. Johannesburg ist ziemlich cool. Neben hervorragenden Restaurants und Bars gibt es in der Stadt und dem Umkreis spannende Ausflugsmöglichkeiten. Beachtet ein paar wenige Sicherheitshinweise, dann steht einer grandiosen Zeit in den Metropolen Südafrikas nichts im Weg.



#pretoria #johannesburg #suncity #southafrica #nelsonmandela



  • Schwarz Tripadvisor Icon

©2020 Ipftrotter Familienreiseblog. Erstellt mit Wix.com