• Ipftrotter

Malediven: Von barfüßigen Piloten, veganen Flugstars und guten Inselgeistern

Dröhnend rattert die schnuckelige Flugmaschine auf der Wasseroberfläche gen „Startbahn". Wir sitzen eng gedrängt im Wasserflugzeug und können nicht glauben, wie schnell zehn Tage Urlaub auf den Malediven vergangen sind. Gefühlt erst gestern befanden wir uns im gleichen Flugzeug mit Bauchkribbeln vor unserem Jungfernflug übers tiefblaue Meer der Maledivenatolle und voller vorfreudiger Neugier auf das SIYAM WORLD RESORT. Die Piloten nehmen ihren Arbeitsplatz ein und entledigen sich ihrer Flipflops. Moment mal! Sie ziehen vor dem Flugstart ihre Schuhe aus? Ihr lest richtig! Hier fliegen die Flugkapitäne barfuß. Wir haben direkt am ersten Tag gelernt, dass im Inselstaat mit einer Portion Gelassenheit alles problemlos wie ein gut geöltes Getriebe funktioniert. Auch ohne Treter.


Die Kiste landet nach rund 40 Minuten Flugzeit butterweich auf dem blauen Teppich. Am Pier steht eine trommelnde und winkende Delegation parat und begrüßt seine Neuankömmlinge. Dabei funkelt das türkisblaue Meer mit dem strahlend weißen Pudersand um die Wette. Was für ein Empfang!

Vielleicht geht es Euch ähnlich: Einer der eindrucksvollsten Momente zum Urlaubsstart ist der Zimmerbezug. Unsere Residenz für die nächsten Tage liegt an der ruhigen TOWER BRIDGE und ist ein Wasserbungalow mit Pool und Wasserrutsche – ein Bild wie aus dem Reisekatalog, nur in echt.


Wir sind uns sofort sicher: Es gibt wohl kaum einen Ort auf dieser schönen Reisewelt, an welchem Ihr so wahnsinnig weich in Eure Kissen fallt, wie im SIYAM WORLD. Hier bleiben wir! Für immer.

Dass das SIYAM WORLD zu einem der größten Resorts der Malediven gehört, spürt man keineswegs. Im Gegenteil. Die Weite bietet genug Platz, um sich hier wie Robinson Crusoe zu fühlen.


Die Elektrowagen der Housekeepingtruppe rattern den ganzen Tag geschäftig über die Planken des Holzsteges. Dieser Einsatz garantiert den Gästen der Villen und mir eine täglich gut gefüllte Minibar. Den Weg zum Frühstücksbuffet gehen wir bei der morgendlichen Hitze nicht zu Fuß. Wir lassen fahren. An den Bushaltestellen der Insel ist man dabei immer in guter Gesellschaft. Putzige Geckos krabbeln an den großen Resort-Bildschirmen entlang auf der Jagd nach Mücken. Nicht nur die wartenden Kinder haben ihren Spaß daran, die grünen Gesellen bei ihrer konzentrierten Arbeit zu beobachten. Überhaupt ist gute Laune im Resort vorprogrammiert. Beim Einsteigen in den Elektrobus zum Beispiel. Vielleicht begrüßt Euch Lucky mit seiner lässigen Art und chauffiert sämtliche knurrenden Mägen zu einem der Frühstücksrestaurants. Die Sonne geht auf, wenn Rosni aus Nepal mich zum Tisch des BARAABARU bugsiert. Unser persönlicher Assistent Keshab ist sowieso per WhatsApp stets für Wünsche und Fragen greifbar. Was für ein Luxus!


Wir suchen uns ein gemütliches Plätzchen an einem der Pools. Unsere Wahl fällt aufs schattige JUNGALI im Herzen der Insel. Hier bietet sich von der Sonnenliege aus ein wahres Spektakel. Fledermäuse breiten ihre weiten Spannen aus und umkreisen majestätisch das Poolareal. Die Bezeichnung Fledermaus ist eigentlich eine Untertreibung. Flughund trifft es angesichts der Flügelspannweite von bis zu 150 cm schon eher. Doch keine Sorge, die Herren der Lüfte sind völlig harmlos, denn sie ernähren sich ausschließlich von den saftigen Früchten der dichten Bäume.


Zwischen Kaffee und Abendessen verschlägt es uns auf einen Cocktail in die luftige TOGETHER BAR. Die Dinner-Reservierung erledigen wir nebenbei per App. Unsere Wahl für heute fällt auf das thailändische Overwater-Restaurant TAKRAI. Die Mini- Krönung dieses Urlaubsabends: Im Anschluss an den Hauptgang werden kühle Tücher gereicht. Sie duften unvergleichlich nach frischer Limette und Ingwer. Man möchte am liebsten die Nase nicht mehr aus den Erfrischungstüchern nehmen.


Nun, da wir wieder auf dem Rückweg im brummelnden Flugvogel Richtung Male sitzen und den Aufenthalt Revue passieren lassen, ist es für uns glasklar wie das Wasser des Indischen Ozeans: Die heimlichen Stars des SIYAM WORLD sind all die fleißigen Angestellten, die man teils gar nicht bemerkt. Sie sorgen für das ultimative Wohlfühl-Feeling der Gäste. Diese guten Inselgeister kümmern sich u. a. darum, dass die weiten Grünanlagen gepflegt werden oder wir uns als Urlaubsgast in der Villa wie zu Hause fühlen. Hier dürfen Schuhe und Ärger getrost im Koffer bleiben.



Das Testurteil der Ipftrotter-Familie: Im SIYAM WORLD RESORT erlebt Ihr einen Rundum-sorglos-Urlaub. Schuhfrei und mit WOW-Garantie.






#malediven #traumstand #noonuatoll #dhigali #maldives #sunsiyamresorts #siyamworld

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen