top of page

Argentinien & Uruguay: Geklaute Ostern, gigantisches Naturwunder, Marschland und Flüsterbar


Wir nehmen dich mit auf eine Reise voller spannender Erlebnisse, atemberaubender Landschaften und kulinarischer Höhepunkte in Argentinien und Uruguay. Hier erfährst du alles über die pulsierende Metropole Buenos Aires, die atemberaubenden Iguazú-Wasserfälle, das malerische Tigre Delta und die charmante Hauptstadt Montevideo. Begleite uns auf unserer Kombinationsreise durch diese faszinierenden Länder Argentinien und Uruguay in Südamerika und lass dich von ihrer Schönheit verzaubern. Wir versprechen dir, es wird ein Abenteuer voller Leidenschaft, Kultur und Genuss!


NÜTZLICHE INFOS:


Nebenkosten: Lebensmittel sind etwas günstiger als in Deutschland. Im Restaurant zahlst du für ein Gericht umgerechnet zwischen ca. 10 und 20€.


Reisezeit: Für Argentinien und Uruguay solltest du deine Koffer idealerweise von Oktober bis Mitte Dezember und von April bis Mitte Juni packen, wenn du die beste Reisezeit erleben möchtest. Denn zu diesen Zeiten herrschen Frühling und früher Sommer sowie Herbst und früher Winter. Die Jahreszeiten sind dort nämlich genau entgegengesetzt zu unseren. Während unseres Aufenthaltes im April war in Argentinien Herbst. Die Temperaturen lagen in Buenos Aires morgens bei 19 Grad und tagsüber bei 20-23 Grad. Iguazú-Wasserfälle: Die idealen Monate, um die spektakulären Wasserfälle zu besuchen, sind September bis Dezember sowie März bis Mai. Während der Monate von November bis April herrschen Temperaturen von über 30°C und das Wetter ist einfach traumhaft. Von Mai bis September ist es etwas kühler mit durchschnittlich 22°C, jedoch kann es trotzdem regnen - aber das tut dem Erlebnis keinen Abbruch!

Einreisebestimmungen: Die aktuellsten Informationen zur Einreise nach Argentinien und Uruguay findest du auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Zusätzlich registrieren wir uns seit Jahren vor jeder Reise auf der ELEFAND-Liste.



ANREISE:


Flugzeug: Per Direktflug reist du ab Frankfurt zum Aeropuerto de Ezeiza in 13 h 45 Minuten. Der Rückflug dauert ca. 13 h 15 Minuten.


Vor Ort unterwegs: Wir empfehlen dir vor Ort die Taxis zu nutzen. Die Preise sind fix und es ist alles top organisiert. Für den ersten Transfer vom Flughafen ins Hotel wählten wir einen vorab gebuchten Privattransfer mit TUI Experiences.


Da du voraussichtlich morgens in Buenos Aires landest, empfiehlt sich ein Early Check-in im Hotel.


HOTELEMPFEHLUNGEN:


Intercontinental Buenos Aires: Das altehrwürdige, aber bezaubernde Hotel liegt in der Altstadt nahe des Bankenviertels und lokaler Sehenswürdigkeiten wie der historischen Alleen Avenida de Mayo und El Zanjon de Granados.


Hilton Garden Inn Montevideo: Das neue Hotel liegt etwas außerhalb des Zentrums an einer Einkaufsmall. Jedoch hast du in fußläufiger Nähe tolle Restaurants.


AUSFLUGSTIPPS:


Buenos Aires Stadterkundung

  • Buenos Aires ist alles in einem: grün, modern, historisch und charmant. Die Hauptstadt Argentiniens ist weltweit bekannt für ihre einzigartige Atmosphäre. Sie fasziniert durch einen Mix aus Lässigkeit und Leidenschaft. Hier stehen historische Gebäude in trauter Eintracht zwischen verglasten Hochhäusern; durch breite grüne Alleen schlängeln sich Autos und Fußgänger. Man sollte meinen, Buenos Aires ist wegen seiner Größe eine hektische Megacity. Gefühlt haben wir uns nie so. Buenos Aires versprüht einen Charme, der sich möglicherweise erst auf den zweiten Blick erschließt. Bei uns ist jedenfalls der Funke für die Perle am Rio de la Plata übergesprungen.

Buenos Aires Sehenswürdigkeiten liegen teils recht weit auseinander. Statt qualmender Socken empfehlen wir dir für den ersten Überblick der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt die bequeme Hop-On-Hop-Off-Bustour mit einem 24 oder 48 h-Ticket. Fährst du die Runde mit insgesamt 24 Stopps einmal komplett ab, sind etwa 3,5 h vergangen.




Tagesausflug Iguazú-Wasserfälle - Gigantisches Naturwunder mit Gratisdusche

  • Iguazú ist definitiv ein Ort, den man einmal im Leben besucht haben sollte. Die Iguazú-Wasserfälle im Dreiländereck zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay gehören zu den atemberaubendsten und imposantesten Naturschönheiten unserer Erde. Seit vielen Jahren stand ein Besuch der Iguazúfälle deshalb auf unserer Bucket List. Anreise ab Buenos Aires: Zugegeben, ein Tagesausflug zu den Iguazú-Wasserfällen ist sportlich, aber machbar. Für uns war es aufgrund der kurzen Reisedauer nur so möglich, dieses Naturwunder zu besuchen. Die Taxifahrt vom Hotel zum Stadtflughafen Aeroparque Jorge Newbery kostet ca. 4000 ARS. Wir nahmen einen Frühflug mit Aerolinas Argentinas. Nach knapp zwei Stunden Flugzeit ins Landesinnere erreichten wir den Flughafen Cataratas del Iguazú International Airport auf der argentinischen Seite.



Tipp: Wenn du die Wasserfälle ausgiebig, vielleicht auch noch von der brasilianischen Seite bestaunen möchtest, empfehlen wir ca. drei Tage einzuplanen.

Ankunft Iguazú: Touristen werden hier perfekt abgeholt, im wahrsten Sinne des Wortes. Am neuen, schnuckelig kleinen Flughafen befindet sich direkt am Ausgang unübersehbar ein Taxistand. Die netten Betreuer klären dich über die Festpreise auf und rufen dir ein Taxi zum Nationalpark. Du bezahlst ca. 4500 ARS einfach oder für die Hin- und Rückfahrt 12700 ARS. Das Taxi chauffiert dich in rund 15 -20 Minuten Fahrtzeit direkt vor den Eingang des Parks. Iguazú Nationalpark: Buche während der Hauptsaison das Ticket vorab über die Webseite, da nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern in den Park gelassen wird. Zu unserer Besuchszeit im April herrschte keine Hochsaison und so hatten wir keine Probleme, vor Ort noch Karten zu erhalten. Neben dem Kassenschalter gibt es übrigens einen ATM. Am besten startest du früh in den Park, denn ab Mittag herrscht großer Andrang. Geh nach dem Eintreten am besten direkt vor an den Schalter, an dem die Nummer und Uhrzeit für deinen Zeitslot für das Bähnle vergeben wird, damit du keine langen Wartezeiten zu überbrücken hast. Eintrittspreise: ca. 5500 ARS/Erwachsener und ca. 2000 ARS/Kind Gigantisch! Das wohl treffendste Wort, was die Iguazú-Wasserfälle beschreibt! Die Wasserfälle waren das heimliche Highlight unserer Argentinien-Tour. Dieses Naturereignis, ach was sagen wir Naturgewalt trifft es eher mit eigenen Augen zu sehen war ganz großes Kino und ein echter Lifetime-Moment! Wusstest du, dass die Iguazú-Wasserfälle fast dreimal breiter als die Niagarafälle und deutlich größer als die Victoriafälle sind? Aber seine Größe ist nicht das Einzige, was die Magie der Wasserfälle ausmacht. Fast 80% der beeindruckenden Iguazú-Wasserfälle befinden sich auf dem Gebiet Argentiniens. Daher lohnt es sich unbedingt, genügend Zeit einzuplanen, um diesen atemberaubenden Nationalpark zu besuchen. Mit dem Bähnle fuhren wir bis zur „Garganta Station". Von dort aus sind es etwas mehr als einen Kilometer gemütlicher Fußweg, begleitet von tausenden Schmetterlingen und neugierigen Nasenbären bis zum imposanten „Teufelsschlund". Schon von Weitem hört man das warnende Tosen. Mit einer Länge von 2,7 km ähneln die Wasserfälle einem lang gestreckten Hufeisen. Das Wunder der Natur hüllt sich in einen Schleier aus erfrischender Gischt und kühlendem Nebel. Die Fluten der Iguazú-Wasserfälle stürzen geradezu theatralisch in wilder Schönheit und donnergrollend in die Tiefe. Räume dir genug Zeit ein, die Fälle von allen Seiten der Aussichtsplattform zu betrachten. Nur so bekommt man ein Gefühl von den Dimensionen dieser Naturgewalt. Wir haben es sehr genossen, nach der kleinen Wanderung im schwül warmen Klima vom belebenden Nebel der Iguazú-Wasserfälle geduscht zu werden. Die abendliche Rückreise vom Igiazú-Airport nach Buenos Aires an den Stadtflughafen Aeroparque Jorge Newbery verlief absolut reibungslos und ohne Verspätung. Als besonders angenehm empfanden wir auch hier die Taxiregelung: Taxiapp herunterladen, Taxi online bestellen und von einem netten Helfer innerhalb weniger Minuten direkt das Taxi zugewiesen bekommen.





Tigre Delta – Der große Spreewald Südamerikas

  • Wenn du zwischenzeitlich genug vom Trubel der Großstadt hast, ist ein Ausflug ins beschauliche Tigre Delta ideal. Mit TUI Experiences unternahmen wir die halbtägige „Delta-Premium-Tour" zu einer der größten Flussregionen der Welt mit einem kleinen Ausflugsboot. Wir ließen kurzerhand die Skyline von Buenos Aires hinter uns und schipperten auf dem breitesten Fluss der Welt, dem Río de la Plata, entlang. Nach etwa 1 - 1,5 Stunden gelangst du an die Kanäle des Deltas, einem Natur-und Erholungsgebietes. Die Häuser in dieser Gegend haben einen ungewöhnlichen Grundstein: Pfähle! Eine clevere Methode, um sich vor den Launen des Wasserpegels zu schützen. Die öffentlichen Hauptverkehrsmittel sind "Lanchas Colectivas" - eine Art Wasserbusse. Aber auch Katamarane, private Motorboote, Wassertaxis, Kajaks und Ruderboote werden als Fortbewegungsmittel genutzt. In der Marsch spielt sich das alltägliche Leben auf und am Wasser ab. Der Supermarkt kommt per Boot ans Haus, genauso wie die Post oder Müllabfuhr. Vorbei an Kajakgruppen und Motorbooten erreichen wir den Bootsausstieg in Tigre und fühlen dank zauberhafter historischer Gebäude sofort Urlaubsflair. Im beschaulichen Ort inmitten des Deltas herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre. Zu entdecken gibt es einiges: den Paseo Victoria oder das Tigre Art Museum. Bevor es mit dem Kleinbus zurück nach Buenos Aires geht, nutzen wir die Freizeit zum Bummeln in Puerto de Frutos, einer riesigen Freiluftshopping-Mall.




Warum du unbedingt einen Kurztrip nach Uruguay machen solltest - Unsere Erfahrungen in Montevideo

  • Von Buenos Aires aus liegt Uruguay greifbar nahe, und so entschieden wir uns für einen Kurztrip nach Montevideo. Funfact: Ostern in Uruguay? Fehlanzeige! Uruguay feiert offiziell keine religiösen Feiertage. Statt Ostern begeht man in Uruguay die "Touristische Woche" oder „La Semana de Turismo“. Anreise Fähre: Die Fährüberfahrt von Buenos Aires nach Montevideo mit Buquebus hatten wir aufgrund des Feiertagstermins sicherheitshalber vorab gebucht, um auch sicher Plätze zu haben. Am Fährterminal Buenos Aires ging es sowohl beim Check-in als auch bei der Migration und Abfertigung sehr entspannt zu. Wir wählten die Businessclass (Fahrt in der Businessclass ca. 270€/Person für Hin-und Rückfahrt). Der sehr hohe Preis hat sich aus unserer Sicht nicht gelohnt, denn ein großer Unterschied zur Touristenklasse war abgesehen von etwas breiteren Sitzen, nicht erkennbar. Für die Fährüberfahrt solltest du dir unbedingt warme Sachen einpacken, denn die Klimaanlage ist sehr kalt. Die Überfahrt dauert etwa 2 h 45 Minuten mit der Schnellfähre. Vom Terminal Montevideo aus ist es ein bequemer, ausgeschilderter Fußweg bis in die Stadt hinein. Montevideo: Uruguays Hauptstadt hat für einen Kurztrip einiges zu bieten: Nette Stadtstrände und die Bucht von Montevideo sind ein echter Hingucker. Während unseres Aufenthaltes waren relativ wenige Touristen vor Ort. So hatten wir die Möglichkeit, die Stadt sehr gemütlich zu erkunden. Die Plaza de la Independencia ist eine Hauptsehenswürdigkeit und führt zur Ciudad Vieja, der charmanten Altstadt mit Art-déco-Gebäuden und Kolonialhäusern. Dabei dürfen natürlich auch Wahrzeichen wie der hoch aufragende Palacio Salvo und die neoklassische Konzerthalle Solís Theater nicht fehlen. Wer das kulinarische Erlebnis sucht, sollte den alten Hafenmarkt Mercado del Puerto besuchen, welcher mit seinen vielen Steakhäusern ein echter Geheimtipp ist. Die Einwohner und Dienstleister waren sehr höflich und bemüht. Wir verständigten uns mit Händen und Füßen, da Englisch wenig bis nicht gesprochen wird. Nicht an allen Ecken zeigt sich Uruguays Hauptstadt von seiner Schokoladenseite. Es waren stellenweise viele Obdachlose, Drogenabhängige und Bettler unterwegs. Die Preise in Uruguay waren insgesamt viel höher als in Argentinien.



Mit einer Datensim von Claro bist du überall in Buenos Aires online (25Gb ca. 40€).


KULINARISCHE GENÜSSE:

  • Buenos Aires: Die besten Steaks der Stadt isst du im Parilla Cero 5. Das Restaurant hat eine Besonderheit, nämlich charmante Kellner. Du wirst hier ausschließlich von argentinischen Herren der alten Schule bedient. Im Hard Rock Café, mitten im lebendigen Hafenviertel Puerto Madero schaust du beim Essen auf die imposanten Wolkenkratzer der Skyline. Alameda Pizzeria Porteña an der grünen Allee Avenida de Mayo liegt diese preisgünstige Pizzeria, in der du für wenig Geld hervorragend essen kannst. Geheimtipp Speakeasy Bar: In Buenos Aires gibt es eine geheime Flüsterkneipe! Um The Harrison zu finden, musst du durch das Restaurant Nicky NY Sushi gehen. Damit du in die Speakeasy Bar eintreten darfst, benötigst du ein Passwort, welches du mit etwas Glück von einem Mitglied oder nach dem Sushi-Essen von einen der Kellner erhältst. Doch der Eintritt ist nie garantiert. Hast du es in die geheime Bar geschafft, gibt es einige Regeln zu beachten: NATÜRLICH flüstern, keine Telefone und kein Fotografieren. Die gemütliche Bar ist nur schwach beleuchtet. Es herrscht ein Gefühl von Exklusivität, während Paare an den wenigen Tischen sitzen, gedämpft plaudern und an ihren Cocktails nippen. Im Madison Café im bekannten Shoppingcenter Galerías Pacifico sitzt du beim Eisbecher am beruhigend plätschernden Springbrunnen in der Mitte der Mall mit einem Traumblick auf die opulent bemalte Decke sowie Kuppel des Einkaufszentrums.



Hast du jetzt auch Lust bekommen, mit deiner Familie auf eine unvergessliche Reise nach Argentinien und Uruguay zu gehen? Von der faszinierenden Geschichte über die moderne Kultur bis hin zur atemberaubenden Natur ist hier wirklich für jeden etwas dabei. Also worauf wartest du noch? Pack deine Koffer und mach dich bereit für das nächste Reiseabenteuer! Und vergiss nicht, regelmäßig hier vorbeizuschauen, um noch mehr spannende Reiseberichte zu lesen. Wir freuen uns auf dich!



Du möchtest eine Entdeckerreise nach Buenos Aires und/oder Uruguay unternehmen und benötigst Hilfe bei der Reiseplanung? Dabei können wir gern helfen!












bottom of page