• Ipftrotter

Akutes Herzbeben in Südafrika


Cape Point

Wo das Land unendlich weit, die Flora und Fauna schier unbegrenzt vielfältig und die Einheimischen liebenswert sind, da liegt Südafrika. „Mama Afrika” hat uns als neugierige Touristen herzlich aufgenommen. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt: Berge, Meer, Wildnis, moderne Städte, einzigartige Tiere. Wir sind voll des Lobes für dieses einmalige Areal und können uns momentan schwer einen schöneren Fleck auf dieser Erde vorstellen. Erneut sind wir um ein Herzensziel reicher, das nach einer Zugabe verlangt!


Südafrika im Kurzüberblick:

LAGE:

Der zauberhafte südlichste Teil Afrikas liegt auf der Südhalbkugel der Erde. Hier habt Ihr den großen Vorteil, dass die Jahreszeiten entgegengesetzt zu denen in Europa sind.


ANREISE:

Ab Frankfurt erreicht Ihr die großen Flughäfen wie Johannesburg oder Kapstadt in rund 11 bis 12 Stunden Flugzeit.


KLIMA

In Südafrika gibt es große klimatische Unterschiede, denn sein Spektrum umfasst Gebirge, Wüsten, Regenwälder oder Savannen. Die Jahreszeiten verlaufen konträr zu den Europäischen. Im südafrikanischen Winter herrschen in den Küstenbereichen und Städten im Landesinneren ca. 20 Grad am Tag. Im Gebiet um Kapstadt erwartet Euch im Winter kühles Klima mit beständigem Nieselregen. Dafür wird das Gebiet über die Sommermonate von Dezember bis Februar von Sonne verwöhnt und es ist warm und trocken.


GUT ZU WISSEN

Ihr braucht Euch keine Sorgen wegen des Jetlags zu machen, denn der Zeitunterschied liegt nur bei einer Stunde.

Für Südafrika benötigt Ihr einen speziellen dreipoligen Stromadapter (Typ M).

Mobiles Internet ist on the road eine feine Sache. Es ist daher sinnvoll, sich eine Datensim zu besorgen. Die Karte von MTN läuft recht zuverlässig.


UNSERE REISEROUTE:

1. Tag: (21.12.) Anreise vom Flughafen Stuttgart über Frankfurt nach Johannesburg

2. Tag: (22.12.) Morgens Ankunft in Johannesburg, Mietwagenübernahme und gegen Mittag Abfahrt in den 400 Kilometer entfernten „Kruger Park”

3. Tag: (23.12.) Morgens Tagestour durch den „Kruger Park”

4. Tag: (24.12.) Vom „Kruger Park” zum „Blyde River Canyon”

5. Tag: (25.12.) Ab 5.30 Uhr Ganztagestour „Kruger Park”

6. Tag: (26.12.) Autofahrt vom „Kruger Park” nach Sun City; Weiterfahrt nach Pretoria

7. Tag: (27.12.) Von Pretoria aus zum Airport Johannesburg; Nachmittags Abflug nach Kapstadt

8. Tag: (28.12.) Rundfahrt von Kapstadt über Panoramastrecke nach Muizenberg an der False Bay, nach Simons Town bis zum Eingang des Nationalparks Tafelberg. Wegen zu hohem Besucheransturms Rückfahrt entlang der Küste über Scarborough nach Kapstadt. Von hier aus die Serpentinenstraße hoch zum „Signal Hill”

9. Tag: (29.12.) Von Kapstadt aus nach Bettys Bay zur Pinguinkolonie

10. Tag: (30.12.) „Kap der Guten Hoffnung” sowie die nahe Umgebung erkunden; Hop on Hop Off-Tour Kapstadt

11. Tag: (31.12.) Hop on Hop Off-Bustour in Kapstadt; Silvesterparty

12. Tag: (01.01.): nachmittags Verlassen von Kapstadt und Flug nach Johannesburg

13. Tag: (02.01.) Abflug von Johannesburg mit Zwischenstopp in Frankfurt

14. Tag: (03.01.) 8.00 Uhr morgens Ankunft in Stuttgart


Bettys Bay

Zehn Dinge, die Ihr auf einer Südafrika Reise nicht verpassen solltet:

  1. Die gigantische Tierwelt im Kruger Nationalpark selbst mit dem Auto erkunden,

  2. ausgezeichnete Steaks in einem der zahlreichen Spitzenrestaurants verkosten,

  3. den fulminanten Ausblick vom Tafelberg über Kapstadt auf sich wirken lassen,

  4. putzigen Pinguinen am Boulders Beach oder Bettys Bay „Hallo” sagen

  5. erlesenen Pinotage im Weingut Groot Constantia schlotzen,

  6. Savoir-vivre im idyllischen Weintal Franshoek einatmen,

  7. die Füße in den kalten Atlantik halten,

  8. sich am mondänen Strand von Camps Bay den Wind um die Nase wehen lassen,

  9. an der Waterfront in Kapstadt über die unglaublich faszinierende Metropole staunen,

  10. am sagenumwobenen „Kap der Guten Hoffnung” stehen und auf die raue See hinaus blicken.


Lohnt es sich?

Das stolze Südafrika sucht seinesgleichen auf dem Globus. Gut gelaunte Einwohner, eine moderne Infrastruktur, die atemberaubende Natur- und Tierwelt, grandioses Essen und moderate Preise haben uns förmlich süchtig gemacht! Die einzelnen Stationen der Reise beschreibe ich in den kommenden Posts noch detaillierter. Freut Euch auf Berichte zum Kruger Nationalpark, Kapstadt, Johannesburg sowie Pretoria.

📣TIPP: Alle Bewertungen lest Ihr auf unserem TripAdvisor Profil.


© 2016 by Ipftrotter

ipftrotter@gmx.de

Proudly created with Wix.com

 Impressum 

Datenschutz